Carina Harrer | Gelebte Träume – Mein Leben mit Heinrich Harrer

Im Nymphenburger Verlag ist ein etwas anderes Bergbuch dieser Tage erschienen. In  Zusammenarbeit mit Regina Carstensen hat Carina Harrer, die Witwe Heinrich Harrers, ihr Leben mit einem der Erstbesteiger der Eiger-Nordwand niedergeschrieben. Anekdotenhaft gewährt sie Einblicke in das, wie sie sagt, vergnügte Eheleben – die private Seite des berühmten Bergsteigers und Forschungsreisenden. Ein wundervolles und unterhaltsames Dokument der Alpingeschichte.

harrer_traeume_ok_NEU_Layout 1 1. Auflage 2012
248 Seiten mit s/w-Fotos
EAN 9783485013741

Preis: € 20,60
Sie können das Buch hier bestellen!

Klappentext
»Wenn ihm nur nichts geschieht! Wenn er nur nicht ausrutscht!« Wild entschlossen kraxelte Carina Harrer den steilen Hang in den Tiroler Bergen empor, auf dem Heinrich gerade seelenruhig ein paar Schneerosen pflückte. Dass der, den sie so verzweifelt glaubte retten zu müssen, einer der Erstbesteiger der berüchtigten Eiger-Nordwand war, war ihr in diesem Moment gar nicht bewusst. Dies ist nur eine von vielen kleinen und großen Begebenheiten, die Carina Harrer in ihren Erinnerungen an fast fünfzig gemeinsame Jahre mit Heinrich Harrer schildert. Als sie ihn zum ersten Mal erblickte, entsprach er vom Typ her nicht unbedingt ihrem »Traummann«. Aber er hatte viel Humor, konnte wundervolle Geschichten erzählen. Und er faszinierte sie. Was er an ihr so liebte? Vielleicht, dass sie eine eigenständige Person war, mit eigenen Interessen, bisweilen auch etwas eigenwillig. Und dass sie ihm die Freiheit zugestand, immer wieder hinaus in die Welt zu ziehen. Es war eine vergnügte Ehe und eine mühelose, wie Carina Harrer selbst sagt. Vergnügt, weil die beiden viel miteinander lachen konnten. Mühelos, weil jeder den anderen so ließ, wie er war. Und wie war das mit den Träumen? »Jeder von uns hatte eigene Träume – und doch auch den gemeinsamen, dass der andere sich gut fühlt.« [Text & Produktabbildung: www.herbig.net]