4.4.13 | Banff Mountain Film Festival World Tour in Wien

Galerie

Das wohl bekannteste Bergfilmfestival der Welt gastiert in Wien und Österreich. Jährlich werden im kanadischen Banff die herausragendsten Abenteuer- und Naturdokus ausgezeichnet und gehen im Anschluss auf Welttournee. Mit dabei ist der Gewinner in drei Kategorien „Crossing the Ice“ mit … Weiterlesen

19.04.2013 | Sepp Puchinger: Madeira – Azoren | AV Edelweiss

Galerie

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Auf Entdeckungsreise durch die Inselwelt des Atlantik – wo Portugal noch sehr ursprünglich geblieben ist! Madeira, die Insel des „ewigen Frühlings“, lockt mit spektakulären Küsten, bizarren Berggipfeln, einer grandiosen Unterwasserwelt, der Farbenpracht exotischer Blumen sowie der lebendigen Atmosphäre der Hauptstadt … Weiterlesen

Aufruf: “Risikoverhalten beim Klettern in der Halle”

Gerade auf der Alpenvereinsseite entdeckt, dass ein Student eine Studie am Institut für Sportwissenschaft der Uni Innsbruck zum Thema Risikoverhalten beim Indoor-Klettern erstellt und auf der Suche nach Personen ist, die dabei mitmachen und den Fragebogen ausfüllen.

Hier geht es zum Artikel: www.alpenverein.at
Hier kommt man zum Fragebogen: www.soscisurvey.de/risiko-klettern

Erlebnis Berg – 150 Jahre Alpenverein

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Ausstellung im Wien Energie-Haus von 14. März bis 22. Juni 2012 Eintritt frei Bildergalerie Eröffnung Ab 14. März 2012 stehen das Erlebnis in den Bergen und die damit verbundenen Freizeitaktivitäten im Mittelpunkt der neuen Ausstellung im Wien Energie-Haus. Anlass für … Weiterlesen

Umwelttechnik für alpine Berg- und Schutzhütten

Sie besitzen keinen Anschluss an die öffentliche Trinkwasserleitung oder das Abwassersystem, der Supermarkt liegt nicht um die Ecke und der Strom kommt nicht vom Elektrizitätswerk: Auf Berg- und Schutzhütten funktioniert die alltägliche Praktik aus den Tallagen nicht. Noch dazu befinden sich diese Hütten in der sensiblen Natur des Gebirges, wo jeder unüberlegte Eingriff jahrelange Folgen zeigen kann. Andererseits müssen Berg- und Schutzhütten Hüttengästen Sicherheit und Unterkunft bieten. Strohsack, Donnerbalken und Kerzenlicht aus den Anfängen der Hüttenzeit sind »out«, heutige Bergsteigerunterkünfte benötigen eine verlässliche Energie- und Trinkwasserversorgung sowie eine funktionierende Abwasser- und Abfallentsorgung. Dabei gilt aufgrund der Hochgebirgslage die Devise: Selber machen – und zwar umweltfreundlich. Aber wie?

376338037X 1. Auflage 2008
328 Seiten mit 64 Farb- und 154 Schwarz-Weiß-Abbildungen
eine beigelegte CD-Rom
Format 16,3 x 23,0 cm
broschiert
EAN 9783763380374
ISBN 978-3-7633-8037-4
19,90 Euro [D] • 20,50 Euro [A]
Das Buck können Sie hier erwerben.
Leseprobe

Diese Frage beantwortet das Handbuch »Umwelttechnik für alpine Berg- und Schutzhütten« der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU. Ausgehend von 25 Hüttenbeispielen aus einem achtjährigen DBU-Förder- und Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein, den Naturfreunden Deutschlands und der Bergwacht Bayern werden im Hochgebirge bewährte Lösungen vorgestellt – von der Photovoltaikanlage, dem Blockheizkraftwerk und der Wasserkraftturbine über Biomasseheizungen bis hin zu Komposttoiletten, Belebtschlamm- und Biofilmanlagen sowie der Klärschlammentsorgung. Hinweise zu Planung und Bau, Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit runden das Angebot ab. Auch die Themen Brand- und Wetterschutz werden behandelt. Durch Checklisten lassen sich Tipps sofort in die Tat umsetzen. Eine in das Buch eingelegte CD-ROM gibt vertiefende Informationen. Kurzum: ein Muss für Hüttenwirte und -warte, Mitglieder alpiner Vereinigungen, Ingenieure und Planer, aber auch für Behörden, Lehrkräfte und Umweltschützer!
Bergfreunden bietet das Handbuch durch 25 ansprechende Portraits der geförderten Hütten die Gelegenheit, ihre Unterkünfte von der umweltfreundlichen Seite kennenzulernen. Selbstverständlich sind die wichtigsten Informationen zu Lage, Ausstattung und Saisondauer enthalten. Eine pralle »Schatzkiste« voller Wissen und Erfahrungen für alle Freunde des Hüttentourismus in ungestörter Natur!
[Text: www.rother.de]

freytag & berndt Alpin-Gewinnspiel

Auch in diesem Jahr finden Sie im freytag & berndt Alpinkatalog (PDF-Link) ein Gewinnspiel, wo erneut super Preise für die Beantwortung der Gewinnfrage winken.

Gewinnfrage: Was ist das „Outdoor Team“?

Antwort A: Alpiner Verein
Antwort B: Musik-Band
Antwort C: Kooperation von renommierten Outdoor Spezialisten

Mailen Sie uns die richtige Antwort inkl. vollständiger Angabe Ihres Namens sowie Ihrer Adresse an
gewinnspiel[at]freytagberndt.at*.

Sollten Sie Hilfe bei der Lösung unserer Gewinnfrage brauchen werfen Sie doch einen Blick in unseren neuen Alpin Katalog 2011 (PDF-Link).

1. Preis: Eine Woche Aufenthalt inkl. HP für zwei Personen auf der Tappenkarseehütte.
Die Hütte in den Radstädter Tauern, umrahmt von einem Bergkranz in Form eines gewaltigen Hufeisens, lädt zu einem erholsamen und geselligen Besuch ein. Ein allseits beliebtes Pächterpaar, eine bekannt gute Küche, gepflegte Stüberln, nette Übernachtungsmöglichkeiten und eine Hausterrasse machen den Aufent­halt unvergesslich.
Zur Verfügung gestellt vom Alpenverein Edelweiss!
CMS_fg4df9d82cea3a7_standard_1447
www.tappenkarseehuette.at
www.alpenverein-edelweiss.at

2. Preis: Buchpaket aus dem Kral Verlag im Wert von € 100,-.
Zur Verfügung gestellt vom Kral Verlag.
CMS_fg4df9d85389260_standard_1450
www.kral-verlag.at

3. Preis: Exklusiver Bildband „Die Alpen“ von Delius Klasing!
Zur Verfügung gestellt von Delius Klasing.
CMS_fg4df9e15bca21e_standard_1454
www.delius-klasing.de

4. Preis: € 50,- Einkaufsgutschein von freytag & berndt!
Zur Verfügung gestellt von freytag & berndt shop | Wien.
CMS_fg4df9e169cdb4f_standard_1455
www.freytagberndt.at

5. – 9. Preis: Je ein Buch eigener Wahl aus dem Verlagsprogramm des Bergverlag Rother. (Wanderführer, Wanderbücher, Skiführer, Radführer)
Zur Verfügung gestellt vom Bergverlag Rother
CMS_fg4df9d863bc5fe_standard_1451
www.rother.de

* Nur vollständig ausgefüllte Antwortkarten sind teilnahmeberechtigt (auch bei Teilnahme per e-mail ist die Angabe Ihrer Anschrift erforderlich). Einsendeschluss ist der 31.08.2011. Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnahme ist für Personen ab 18 Jahren möglich. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer werden für die Abwicklung des Gewinnspiels und für Kundenbindungszwecke von freytag & berndt erhoben, verarbeitet und genutzt. Wir weisen darauf hin, dass sämtliche personenbezogene Daten des Teilnehmers Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Die Gewinner sind mit der Veröffentlichung ihres Namens und Wohnortes einverstanden. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Kundenbindungszwecke jederzeit widersprechen.

Leitfaden für umweltgerechte Hüttentechnik

Schutzhütten sind die augenfälligsten Belege für die Wirtschaftskraft der Alpinen Vereine. Als Ausgangs- bzw. Stützpunkte für Bergtouren, Schutzrefugien vor Wetterkapriolen (»Dem Sturme Trutz« …) oder als Selbstzweckziele – auch für Familien mit Kindern und/oder ältere Menschen, die im Lauf der Jahre nunmehr dem »gedämpften Saitenspiel« frönen – bilden sie neben den Bergwegen die wichtigste Infrastruktur in unseren Alpen.
Doch die Hütten gibt es schon lange. Sie sind teilweise weit über 100 Jahre alt. Die Bausubstanz hat im Laufe dieser langen Zeitspanne gelitten. Jährlich stehen Sanierungen, Um- und Ersatzbauten an. Aber wie geht man dabei vor? Wie lässt sich eine Insellösung für die sektionseigene Alpenvereinshütte »maßschneidern«? Funktioniert eine Versorgung mit Solarenergie, Wasser- und/oder Windkraft? Oder braucht es doch ein Blockheizkraftwerk (BHKW)? Und die Entsorgung: Welche Kläranlage taugt für welche Hütte? Was passiert mit dem Klärschlamm? Die Behördenauflagen für einen umweltgerechten Betrieb sind streng und für die hüttenbesitzenden Vereine allemal eine Herausforderung.

3763380388 1. Auflage 2011
136 Seiten mit 40 Farbabbildungen
11 Tabellen
Format 16,3 x 23 cm
kartoniert
EAN 9783763380381
ISBN 978-3-7633-8038-1
19,90 Euro [D] • 20,50 Euro [A]
Das Buch können Sie hier erwerben.
Leseprobe

Auf all dies gibt die nunmehr vorliegende Gebrauchsanweisung Antworten. Sie ist unabdingbar für Sektionsvorstände, Hüttenreferenten und überhaupt ins Gebirgs-Schutzhüttenwesen Involvierte. Aber auch für Behördenvertreter. Interessierten Laien eröffnet sich mit dieser Schrift ein vollkommen ungewöhnlicher Einblick in die Infrastruktur im Gebirge. Nicht gnadenlos »fachidiotisch«, sondern leicht verständlich lässt dieser »Leitfaden« keine Fragen offen. Und wem die Lektüre doch zu »trocken« zu werden scheint, die/der kann sich sozusagen zwecks Erholung in das launige Kapitel »Rückblick, Einblick, Weitblick« vertiefen. Schmunzeln ist erlaubt!
Der vorliegende »Leitfaden für umweltgerechte Hüttentechnik« ist eine Essenz aus dem Endbericht über das Projekt »Integrale Evaluierung der Ver- und Entsorgungssysteme bei Berg- und Schutzhütten« 2007 bis 2010, im Zuge dessen 100 Gebirgshütten, u.a. auch Stützpunkte des Slowenischen und Tschechischen Bergsteigerverbands, bewertet wurden.
Projektträger war der Deutsche Alpenverein (DAV), die Projektleitung oblag dem Büro Steinbacher+Steinbacher KG, Thalgau (bei Salzburg). Gefördert wurde das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) sowie von Ministerien und Ländern (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Wien; Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten, Oberösterreich, Steiermark, Niederösterreich, Bayern, Autonome Provinz Bozen – Südtirol). Für die Co-Finanzierung sorgten Deutscher und Österreichischer Alpenverein, Naturfreunde Österreich, Österreichischer Touristenklub, Österreichischer Alpenklub, Schweizer Alpen Club, Alpenverein Südtirol, Club Alpino Italiano, Slowenischer Alpenverein und Tschechischer Touristenklub. Eine länderübergreifende Maßnahme im besten Sinn – zugunsten eines umweltgerechten Berghüttenbetriebs.
[Text: www.rother.de]